AGB

Alle Angebote der Tennisschule und der Sport Wenk GmbH sind freibleibend, können ohne Nennung eines Grundes abgelehnt werden, werden erst durch Bezahlung eines in Rechnung gestellten Betrages und abgemachten Inhalts wirksam und sind abhängig von den vorhandenen Kapazitäten und der Homogentität der für den Lernerfolg notwendigen Zusammensetzung einer Trainingsgruppe oder des Vorhandensein eines Trainingsplatzes. Durch höhere Gewalt entstehende Nichtnutzungsmöglichkeit einer bereits gebuchten Trainingsmassnahme entsteht kein Recht auf Erfüllung oder Buchung derselben zum jeweiligen Zeitpunkt. Training wird in diesem Falle zu einem anderen Zeitpunkt angeboten.

Die Tennisschule und Sport Wenk GmbH sind alleinig entscheidungsberechtigt zu jeglichen Inhalten.

Die Angebote sind begrenzt. Eine Reaktionspflicht besteht in keinem Falle.

Für die Sportkurse werden separate AGB´s zugesendet.

Aufgrund von höherer Gewalt und oder Schließung von Außen oder Hallenplätzen ausfallende Trainingseinheiten werden immer nachgeholt oder die Saison entsprechend verlängert. Gruppenstunden werden entsprechend der Rechtslage angepasst, d.h. in Einzeltrainings umgewandelt. Ein Recht auf Rückzahlung jeglicher Beträge besteht nicht.

Das Risiko durch höhere Gewalt, wie zb. Wetter etc., ausfallende Stunden, teilen sich beide Teilnehmer zu 50%.